MICHAEL ZIEGLER

MY EYE FEELS OUT ECHOES

20.10. bis 11.11. 2017

 

„Ein Teleskop“, sagte der erstaunte Analytiker, indem er die tiefsten Tiefen des Schreibtisches ausspähte.“Haben Sie denn vor, ein Sehherr zu werden?“„Ein Sehherr?“„Ein Seher. Schließlich ist ein Seher ein Sehherr: jemand, derimstande ist, zu sehen. Könnte es sein, dass Sie glauben, es gäbe eine letzte verborgene Wahrheit, und Sie seien imBesitz der Zaubermittel, sie zu ent-bergen?“Der Patient lachte. “Ja, da könnte etwas dran sein. Ein Seher!“     Wallker Percy „Der Idiot des Südens“

 William Barrett der Held in Walker Percy`s Roman „Der Idiot des Südens“ beschließt seine Therapie bei einem Psychiater abzubrechen und sich ein Fernrohr zu kaufen. Diese Gerätschaft soll ihm helfen die Welt wieder neu zu entdecken, sich selbst wiederauf die richtige Spur zu bringen.Die Fotografie ist neben der Malerei und de Zeichnung mein künstlerisches Ausdrucksmittel. An der Fotografie interessiert mich vor allem der Moment der Losgelöstheit, welcher durch die Technik derMechanik eines Apparates, dem chemischen Prozess der Entwicklung gegeben ist. Er befreit mich. Ich fotografiere mit einer analogen Kamera meine unmittelbare Umgebung. Da gibt es die Teppichstange mit zwei steif darüber geklappten Läufern, ich beobachte Arbeiter am Dach eines Hauses, durch eine schmale Öffnung geht der Blick auf einen einzelnen Baum.Das Bildformat meiner Aufnahmen ist sehr klein (7,5 x 11,4 cm). Das Auge wird gefordert, nach und nach entziffert sich ein Geschehen, ist im Begriff sich wieder zu entziehen. Ein Spielplatz für Echos und Assoziationen, viel Raum für die Geschichten der Betrachter. Ein bildhaftes Denken leitet meinen Blick. Auf innere Vorstellungen trifft eine äußere Realität, wie auch umgekehrt. Vage fällt mir etwas zu, das ich zum Bild verwandelt haben möchte. Es geht mir um den Moment der Schwebe von Anwesenheit und Abwesenheit, Zeigen und Verbergen, Nähe und Ferne. Dieses „Da“ und „Fort“ verwirklicht sich für mich in der Fotografie auf fast miniaturhafter Fläche, einem handtellergroßen Spiegel immateriellen Lichts.     M.Z.